Kulturmeile Zell a. Main

Kulturmeile 2013

 

Ein großer Erfolg und viele zufriedene Gesichter! Die Organisatoren und Verantwortlichen der 10. Zeller Kulturmeile durften erleichtert aufatmen, als das Konzert mit der Gruppe „Fräulein Wunder und ihre Liebhaber“ zum Ausklang bei schönstem Sommerwetter noch so viele Gäste in und um die Bühne der Pfaffsmühle angelockt hatte.

Zwei Tage lang hatten so viele Besucher die Möglichkeit durch den Altort zu bummeln, die zahlreichen Galerien und Ausstellungen zu besuchen, ein breites Angebot der unterschiedlichsten Kunstrichtungen zu bewundern und sich kulinarisch in stimmungsvollen Hinterhöfen verwöhnen zu lassen.

Mehr als 50 außergewöhnliche Künstler und Kunsthandwerker hatten eine einzigartige Plattform gefunden ihre Werke zu präsentieren. Wunderschöne Exponate, Bilder, Skulpturen, Keramikarbeiten, Holzschnitzereien, handwerklich in höchster Perfektion erstellter Schmuck und alltagstaugliche Gegenstände konnten auf dem Weg durch die Galerien und an den Ständen bestaunt werden. Die Zeller Hauptstraße verwandelte sich in eine beeindruckende Kulturbühne, so dass Besucher und Bewohner einmal ein ganz anderes Bewusstsein für den Altort gewinnen konnten.

Im  Bürgerbräustollen und im „Weinhändlerschlösschen“ der Familie Geiger wurden außergewöhnliche Führungen angeboten, im Wassermuseum „Experimente mit Wasser“ mit Kindern organisiert. Nicht alltägliche Einblicke in Gebäude, Höfe und Gewölbe des Zeller Altortes weckten die Neugier der Besucher. Spektakuläre Illuminationen im Stollen und im Geiger-Weinhändler-Gewölbe, ausgestattet mit einzigartigen Objekten und Bildern, präsentierten sich den Gästen. Es ist unmöglich, bei der Vielzahl der Ausstellungen alle gebührend zu erwähnen.

Aber nicht nur für das Auge war viel geboten. Theatervorführungen im „Kipke-Garten“ , Konzerte und eine stimmungsvolle musikalische Umrahmung der Gastronomie an verschiedenen Plätzen und in den Höfen  sorgten für gute Laune und zufriedene Besucher. Die örtlichen Vereine kümmerten sich fürsorglich bis in die Abendstunden mit ihren vielfältigen kulinarischen Angeboten um das Wohl der zahlreichen Gäste. 

   

Der Schirmherr der diesjährigen „Jubiläumsmeile“, Landrat Eberhard Nuß, fasste es stimmig in seinen Begrüßungsworten zusammen: „Diese großartige Leistung kann nur als Gemeinschaftswerk und mit viel ehrenamtlicher Leistung gelingen. In Zell pflegen viele Menschen „den Baum der Kultur“, der zunächst als Idee begonnen hatte, als Setzling gepflanzt wurde und aus dem mittlerweile ein stattlicher Baum geworden ist.“ 

Nach dem großen Erfolg der beiden Kulturtage bedankte sich Bürgermeisterin Anita Feuerbach ganz herzlich bei den Mitgliedern des AK Kultur und bei allen, die zum guten Gelingen der 10. Zeller Kulturmeile beigetragen haben. Besonders dankte die Bürgermeisterin allen beteiligten Sponsoren, ohne deren vielfältige Unterstützung dieses Fest nicht zustande gekommen wäre. 

Unsere Kulturmeile 2013 – ein großer Erfolg, den wir sehr gerne wiederholen möchten. Zusammen mit Ihnen! 



 

Jubiläum!! In diesem Jahr findet bereits die 10. Kulturmeile im Zeller Altort statt. Das nehmen die Organisatoren des Arbeitskreises Kultur mit Unterstützung der ortsansässigen Vereine zum Anlass, den Besuchern ein ganz besonders vielfältiges und beeindruckendes Programm zu präsentieren. Die Kulturmeile startet am Samstag um 14.00 Uhr mit Öffnung der Galerien entlang der Hauptstraße im Altort und der Gastronomie an der Pfaffsmühle. Um 16.00 Uhr laden die Höfe mit ihren kulinarischen Angeboten zum Verweilen und um 18.00 Uhr eröffnet Frau Bürgermeisterin Anita Feuerbach auf der Bühne der im Hof der Pfaffsmühle den offiziellen Teil der Kulturmeile 2013. Bis in die Abendstunden können die Besucher die ausgestellten Kunstwerke, Malerei, Skulpturen, Installationen oder Fotografien bewundern und dem musikalischen Rahmenprogramm in den Höfen in gemütlicher Runde lauschen. Mit Beginn der Dunkelheit werden Sie erleben, wie einzelne Plätze, Objekte und Gewölbe im Altort  sowie der Bürgerbräustollen unter dem Motto „Zell leuchtet“ erstrahlen und sich in ganz anderer, zauberhafter Art präsentieren.

Am Sonntag eröffnet um 11.00 Uhr ein „Weißwurst-Frühschoppen“ mit stimmungsvoller Musik an der Pfaffsmühle den 2. Tag der Kulturmeile. Mehr als 40 Künstler präsentieren auch an diesem Tag ihre Werke und unterschiedliche Kunsthandwerker lassen sich über die Schulter gucken. Eine interessante Ausstellung über die historischen Weinhändlerhäuser in Zell a. Main, Theatervor-führungen im Garten der Goldschmiede Kipke, ein Konzert in der evangelischen Erlöser-Kirche, Musiker in Bewegung entlang der Hauptstraße im Altort und an den verschiedenen Gourme-Plätzen, interessante Mitmach-Programme für Kinder, ein Grafitti-Projekt für Jugendliche und noch viele andere, ganz besondere Aktionen erwarten die Besucher. Das Wassermuseum ist an beiden Tagen geöffnet und für die Kinder ein Wasseraktionsprogramm geplant. Führungen durch den Judenhof, den Bürgerbräustollen, das Wasserschutzgebiet und durch die vielen Galerien runden das Programm ab. Den musikalischen Höhepunkt am Sonntagabend setzt erst- und einmalig in Zell die Gruppe

„Fräuleinwunder und Ihre Liebhaber“



Ein „Fräuleinwunder“ und vier „Liebhaber“ singen und spielen sich durch fast zwei Jahrzehnte deutscher Schlagergeschichte. Erleben Sie die Hits und Stars der 50er und frühen 60er Jahre. Angereichert wird der Schwof - denn natürlich soll und darf getanzt werden - durch kurze Anekdoten aus dem Leben von Fräulein Wunder und ihrer (?) Liebhaber . Optisch abgerundet wird die „Liebhaberei“ durch eine stilvolle Bühnengarderobe und durch ein der besungenen Zeit entsprechendes Bühnenbild. Handgemachte Musik von „Liebhabern für Liebhaber“ und solche, die es werden wollen. Dank der zahlreichen Unterstützer und Sponsoren unserer Zeller Kulturmeile ist der Eintritt zu allen Veranstaltungen frei! Schon jetzt ein herzliches Dankeschön dafür!